Gedanken tanken

Das Leben ist so schön wie du es findest

Dinge die ich in meinem bisherigen Leben und umso mehr in den letzten Jahren gelernt habe. Im Leben geht es darum Verantwortung zu übernehmen. Verantwortung für sein Handeln, für sein Denken. Man kannst alles schaffen wenn man es will, man kann alles schaffen wenn man daran glaubt. Warum legt man sich mit selbstgemachten negativen Gedanken Steine in den Weg? Ich glaub das ist so ein Menschen Ding oder sagen wir „Erwachsenending“. Immer vom Schlimmsten ausgehen. Erstmal Zweifeln. Dem Bauchgefühl wird schon lange kein Vertrauen mehr geschenkt, lieber dem geglaubt was alle anderen sagen.  Aber diese negativen Gedanken kosten so viel Kraft, wir haben verlernt positiv zu denken und vor allem dankbar zu sein.

Ich glaube das ist einer der Schlüssel zum glücklich sein. Seit ich Kinder habe bin ich so unglaublich dankbar. Dankbar für ihre Gesundheit, dankbar dass sie überhaupt hier sind. Dankbar, dass wir ein Zuhause haben, jeden Tag etwas zu Essen. Dankbar dass wir uns „nur“ darüber Gedanken machen müssen ob wir nun selbst kochen, Gläschen geben oder BLW machen. Purer Luxus. Auch in schwierigen Phasen versuche ich mir dieses Bewusstsein zu schaffen. Ihr erinnert euch an Niklas und den 26 Wochen Schub. Es war der Horror, die Nerven lagen mehr als blank. Bis mir wieder bewusst wurde wie sehr die Zeit rast. Wie schnell er groß wird, wie sehr ich mir dann wünschen würde ihm wieder so nah zu sein. Ihn stundenlang zu tragen, zu stillen. Und wenn das immer noch nicht half, um endgültig meine negativen Gedanken umzuwandeln, dann denke ich immer an meine Vergänglichkeit. Radikal. Irgendwann sind wir nicht mehr hier. Daran lässt sich leider nichts ändern. Aber ist es nicht verschwendete Zeit, wenn man schlecht gelaunt ist. Nicht jedem vielleicht auch blöden Moment versucht etwas Positives abzugewinnen ?

Wir alleine sind für uns und unsere Gedanken verantwortlich. Für die Sicht,wie wir Dinge sehen. Verlassen wir doch mal die kuschelige Opferrolle und übernehmen die Verantwortung für unser Leben. Es ist so schön einfach jemandem anderen die Schuld zu geben, ob es eine andere Person ist, oder ein Umstand. Umdenken ist angesagt, Verantwortung übernehmen.

Wie ist es bei euch? Erwischt ihr euch dabei viele negative Gedanken zu haben? Lasst uns ein bisschen drüber reden. Ich finde es super spannend.

 

Ich drück euch!

 

Du weißt nicht wo deine Grenzen sind, du weisst nur wo sie nicht sind

 

Kleid:Zara

Related Posts

4 Comments

  • Reply
    Julia Löffler
    14. November 2017 at 21:35

    Wow du sprichst mir aus der Seele! Viel zu selten sind wir dankbar für die kleinen Augenblicke die uns der Alltag – unser Leben schenkt. Ich schreibe jeden Tag drei Dinge auf, über die ich am Ende des Tages dankbar bin. Selbst wenn es Kleinigkeiten sind! Am Ende ist es so wunderbar nachzulesen. Und man wir sich bewusst, was man alles schaffen kann und kann auch stolz auf das sein.
    Klar gibt es die negativen Einflüsse von außen, aber wenn man an sich denkt, können diese auch nicht verunsichern!

    Sei weiterhin so ein positiver, freundlicher Mensch und das Glück kommt zu dir zurück 🙂
    Herzlichst,
    Julia

    • Reply
      Julia
      14. November 2017 at 21:41

      Ich danke dir! Da hast du ein total schönes Ritual. Sollte ich auch mal anfangen. ♥️

  • Reply
    Sina
    15. November 2017 at 09:50

    Wow danke. Hast einiges zurecht gerückt ? Und so wunderschöne Fotos ?

  • Reply
    Anni
    15. November 2017 at 16:22

    Du hast so recht Julia… leider vergisst man das viel zu häufig.
    Ich habe heute deinen YouTube Kanal wiederentdeckt und nun auch deinen Blog. Finde du bist sehr ehrlich, echt und offen. Ich wünschte ich könnte meine Gedanken auch in solche Worte fassen 🙂
    Aktuell bin ich in der 10. Woche schwanger und dem Baby geht es prächtig. Trotzdem sind da so viele negative Gedanken in meinem Kopf… wird weiterhin alles gut sein? Was wenn beim nächsten Termin nicht alles ok ist? Wie sage ich es meinem Chef und was psssiert wenn er blöd reagiert? Und so weiter…
    Anstatt dieses kleine Wunder einfach zu genießen, in mich reinzuhören und zu spüren, dass alles gut ist. Und darauf sch*** wie andere reagieren. Denn die Hauptsache ist, dass es dem
    Baby gut geht.
    Ich hoffe, dass mir deine Worte auch die nächsten Tage noch im Kopf bleiben und wenn nicht, les ich sie eben nochmal 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Anni

  • Leave a Reply

    *